Rezepte und Hausmittel gegen Stress

 

Der folgende Tee stärkt die Nerven, erhöht die Konzentration und wirkt beruhigend:

20 g Dost, 10 g Lavendel, 20 g Schafgarbe,  20 g  Salbei, 10 g Rosmarin zusammenmischen, davon einen Teelöffel mit 2 dl kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen. Täglich 1-2 mal 2 dl trinken.

Unsere Nerven wirken sich auf die Verdauung aus. Da kann dieser Tee helfen:

20 g Benediktenkraut, 100 g Schafgarbe, 30 g  Beifuß, 20 g Tausendgulden, 30 g Orangenschale mischen, 1 Teelöffel wird in 2 dl Wasser 5 Minuten lang gekocht, 1-2 mal täglich trinken.

Am stärksten beruhigend wirkende Kräuter sind: Melisse, Baldrian, Hopfen, Passionsblume, Hafer. Außer der Melisse schmecken sie aber als Tee überhaupt nicht. Hopfen könnte man in gleichen Teilen mit Melisse mischen und als Infus zubereiten, weil der angenähme Zitronengeschmack von Melisse den faden Geschmack des Hopfens lindert. Von Baldrian und Passionsblume gibt es genügend in verschiedenen Formen zu kaufen.

Noch zwei Kräuter muss ich erwähnen, zu allgemeinen Stärkung des Körpers: Sanddorn und Verbene. Wenn man schon in ein tiefes dunkles Loch gefallen ist, bringt Johanniskraut Sonne ins  Herz.