Artikel-Schlagworte: „Sehverlust“

Das Auge – Fenster zur Seele

In unserem wunderbaren Körper gibt es viele komplizierte, aber erstaunlich gut funktionierende Organe. Eines davon ist unser Auge.  Unsere Augen spiegeln unsere Befinden, unser Gemüht und unsere Emotionen wieder, aber auch die Krankheiten die wir haben. Denken Sie nur an Irisdiagnostik. Das gesund Halten der Augen ist eine prophylaktische Aufgabe. Das heißt, wir können mit unserem Lebenstil und unserer Ernährung sehr viel dazu beitragen, dass unsere Sehkraft länger erhalten bleibt. Ich spreche hier nur von gesunden Augen, die keine angeborenen oder erworbenen Sehfehler haben, wie etwa Astigmatismus, Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit.

Mit dem Vorschreiten der Zeit verliert unsere Sehkraft ihre Schärfe. Es passiert einfach, aber wann es passiert, hängt es mit unserem Lebenstil zusammen. Mit viel Bewegung an der frischen Luft, mit gesundem Essen, vielem Gemüse und Obst können wir die Verschlechterung der Sehkraft hinauszögern. Vor allem Zitrusfrüchte, Karotten, Heidelbeeren können helfen, aber auch die Einnahme von Q10, Selen und den Vitaminen E und A. Die Flavonide und die Karotine schützen die Augen vor der schädlichen UV-Strahlung  und verlangsamen den Prozess der Degeneration.

Selbstverständlich gibt es Heilkräuter, die auch helfen können, wie Ringelblume, Kornblume, Schafgarbe, Augentrost, Habichtskraut. Die gute alte Kamille dagegen trocknet die Schleimhaut aus und kann Allergien auslösen. Unter den Rezepten sind einige Tipps, wie Sie beispielsweise zuhause Augentropfen aus Kräutern herstellen können.

In einigen Fällen von Augenbeschwerden kann zugewartet werden, ob sich die Beschwerden bessern, aber wenn die Besserung nicht eintritt oder sogar schlecher wird, würde ich auf jedenfall einen Augenarzt aufsuchen.


amorebio - Naturkost

Teilen
Fachbücher
Schnaps Raritäten